Slackliner.at :: Slackline und Slackline Sets

Slackline-Geschichte

Slacklining entwickelte sich Anfang der 80er Jahre aus einer Freizeitbeschäftigung der Kletterer im Yosemite-Nationalpark. Schon seit den 60er Jahren vertrieben sich dort die Kletterer die Zeit an Ruhe- und Regentagen damit, auf Absperrketten und -tauen zu balancieren.

Im Laufe der Zeit wurde man auf neue Materialien aufmerksam – schließlich wurde die erste Slackline aus einem Polyamid-Schlauchband mit Hilfe eines selbst abklemmenden 4:1 Flaschenzugs (Ellington) zusammengestellt und gespannt. Somit kann man das Polyamid-Schlauchband in Verbindung mit dem 4:1 Ellington-Flaschenzug auch als die "Ur-Slackline" bezeichnen.

Neben der Kletterszene in Amerika waren es Ingema Stenmark und Marc Girardelli welche in Europa bereits in sehr früher Zeit das Gehen auf dem „schlaffen Band“ für sich entdeckten und damit ein spezielles koordinatives Training für den alpinen Ski-Wettkampf fanden.

Dennoch ist der Durchbruch im europäischen Slackline-Sport klar der Kletterszene im Yosimite Nationalpark zuzuschreiben.

Im Laufe der letzten Jahre hat sich "das Balancieren auf dem schlaffen Band" auch außerhalb der Kletterszene klar etabliert und entwickelt sich seither zunehmens zu einer eigenständigen Sportart.

Fusszeile

Impressum